3. Oktober 2013

Im September 2013 machten wir mit unseren Nachwuchsmusikern einen Ausflug in den Kletterwald nach Garmisch. Ausgerüstet mit Gurtzeug und Helmen ging’s zuerst auf einen Testpacours am Boden, um die verschiedenen Sicherheitseinrichtungen kennenzulernen. Danach konnte der Spaß anfangen. Unsere angehenden Musiker waren voller Elan und meisterten eine Kletterbahn nach der anderen.

Die verschiedensten Hindernisse warteten auf uns: Drahtseile und sog. Slacklines (gespannte Gurte) auf denen man balancieren mußte, Baumaschinen-Reifen, Skateboard- und Kipplorebrücken, Fahrrad auf Drahtseil, diverse Netze, Baumhindernisse, Wackelstege, …
Am schönsten war meist das Ende eines Pacours, das Abseilen: Hängend im Gurtzeug rutschte man an einer Seilbahn Richtung Boden. Man durfte nur am Ende der Seilbahn nicht vergessen loszulaufen, denn sonst landet man auf dem Hosenboden.

Die höchste Stelle des blauen Parcours im Kletterwald ist 18m über dem Boden. Bei schönstem Wetter war der Ausblick von dieser Stelle mit Blick in die Berge atemberaubend.

Alle sind wohlbehalten wieder zurück am Boden, nur die Sohle eines (zugegebenermaßen alten) Bergschuhs hat den Belastungen nicht ganz standgehalten. Der Jugend hat der Ausflug gefallen und Spaß gemacht, so soll es sein.

Ausflug Kletterwald Garmisch Ausflug Kletterwald Garmisch Ausflug Kletterwald Garmisch

Schreiben Sie einen Kommentar